segel und see piraten geschichten Palomare Sardinien

Piraten der Meere

Wer erinnert sich nicht an Eroll Flynn als Piratenkapitän, Captain Jack Sparrow, Blutsvente oder Messerjocke:-)

Romatisch, mystisch, abenteuerlich erscheint uns die Welt der Piraten und Nichts hat das heutige Bild der Piraten so sehr geprägt, wie das der Piratenanführer des "goldenen Zeitalters" im 17ten Jahrhundert. Es mag damals nicht schwer gewesen sein Mannschaften anzuheuren, es lockte die Hoffung auf schnellen Reichtum und  Gleichberechtigung auf Piratenschiffen.....Das Leben an Bord war sicherlich alles andere als leicht, und nicht umsonst denken wir bei Piraten an Männer mit Holzbein, Augenklappe, Narben, langem Haar, zerschlissener Kleidung und ner Buddel voll Rum.

Long Ben
Kapitän Wynne
frz. Flibustier
Kapitän Roberts
Kapitän Roberts
Kapitän England
Kapitän Tew
Major Bonnet

Obwohl es die Seeräuberei gibt, seitdem es die Seefahrt gibt, beflügeln die Namen der karibischen Seeräuber im Jahre 1700 zumindest meine Phantasie. Namen wie: Blackbeart, Sir Henry Morgan, Calico Jack und Madame Tsching...

Blackbeart

Blackbeart
Flagge
seine letzte Schlacht

war ein Meister der Abschreckung und in jeder Hinsicht furchteinflössend. Berühmt berüchtigt sollen bei seinem blossen Anblick mit brennenden Lunten unterm Hut und langem schwarzem Bart einige Handelskapitäne schon vor dem Entern Ihrer Schiffe kampflos aufgegeben haben. Seine Piratenflagge war gut sichtbar und kündigte die Schrecken durch Blackbeart an: Ein Skelett mit Stundenglas in der einen und einem Speer in der anderen Hand.

Selbst sein Tod nach erbittertem Kampf konnte den Schrecken nicht beenden. Soll er doch nach seiner Enthauptung noch drei Runden um das Schiff geschwommen sein, bevor sein Körper versank. Mit Blackbeart endete das Goldene Zeitalter; zwischen 1716 und 1726 wurden ca. 600 Piraten von anglo-amerikanischen Gerichten hingerichtet.

Das Wrack seines Flaggschiffes, der Queen Ann`s Revenge, wurde 1996 vor South Carolina gefunden.

Calico Jack Rackham, Anne Bonny und Mary Read

Abenteuerlich und gut dokumentiert sind die Geschichten um Anne Bonny ( Daniel Dafoe) Schon als Kind in Jungenkleider gesteckt und überdrüssig des langweiligen Plantagenlebens, heuerte Sie als Mann verkleidet auf Charles Vanes Schiff an, auf dem Calico Jack Steuermann war. Nach einer Meuterei ( von Anne angezettelt ) wurde Calico Jack Kapitän des Schiffes und Anne wurde seine Geliebte.

Mark Read heuerte bald auf Annes und Calicos Schiff an. Anne fiel der neue Mann auf, angeblich gefiel er ihr sehr – sie gab sich ihm als Frau zu erkennen und siehe da : Mark Read war Mary Read, wie auch Anne in Ihrer Kindheit in Jungenkleidung aufgewachsen. Zu Dritt segelten die beiden Frauen und Calico Jack nun kapernd, plündernd und mordend durch die Karibik, sie waren als Team berüchtigt und gefürchtet und die Frauen standen den Männern in Ihrer Brutalität um Nichts nach. 

Calico Jacks Piratenflagge ist vermutlich die erste Schwarze Flagge mit einem Totenschädel darauf.

Anne Bonny
Mary Read
Flagge
Briefmarke

Henry Morgan

Henry Morgan

Freibeuter, Pirat der Karibik und Anführer der Bukanier . Die Liste seiner Beutezüge ist lang und er erlangte sehr grossen Reichtum. Er plünderte Portobelo, Panama und Maracaibo, erbeutete Gold, Silber, Perlen, Edelsteine, Edelhölzer, Indigo und Kakao und raubte darüberhinaus gleich mal alle Bewohner aus. Er ging nach England zurück, so beladen mit Reichtümern, dass man ihn quasi adeln musste. Sir Henry Morgan ward dann Gouverneur von Panama und erlag doch am Schluss dem Suff. Er starb am 25. August 1688 in Port Royal gegen 11:00 Uhr morgens. Die Todesursache ist unklar. Möglich scheint Tuberkolse, Syphilis oder Leberversagen....

Von Ihm stammt der berühmte "PiratenKodex"..:

Sie erhalten für den Verlust eines rechten Arms 600 Piaster oder sechs Sklaven, für den Verlust eines linken Arms 500 Piaster oder fünf Sklaven", Es gibt 100 Piaster für ein Ohr, 1000 Piaster für beide Augen, 1500 für den Verlust beider Beine..usw.

Beim Anheuern unterschrieb ein Pirat diesen Kodex, der ihm demokratische Mitspracherechte bei der Wahl des Kapitäns und einen festgelegten Anteil an der Beute zusicherte.

Madame Tsching

Madame Tsching
Lai Scho San

als Witwe eines chinesischen Piraten übernahm Sie nach dessen Tod eine gewaltige Piratenflotte von 2.000 Schiffen mit 70.000 Piraten, Männern und Frauen. Um so eine grosse Menge Menschen kommandieren und organisieren zu können, verfasste sie eiserne Regeln und hohe Bestrafungen bei Missachtung des Kodex. Ein englischer Offizier, Mr. Glasspoole, war 3 Monate lang eine Geisel auf Ihrer Dschunke und hat ausführliche Berichte geschrieben nachdem sein Lösegeld bezahlt wurde: 2 Ballen feiner Stoff, zwei Kisten Opium, zwei Kisten Schießpulver, ein Teleskop und 7654 Dollar.

Madame Tsching war eine dreiste und außergewöhnlich erfolgreiche Piratin. Ihre Flotte war um so viel größer als das chinesische Militär, dass sie nicht besiegt werden konnte. Aus Verzweiflung erliess der Kaiser von China Amnestie für alle Piraten im Jahr 1810. Madame Tsching verhandelt eine Begnadigungen für sich und Ihre Kapitäne; alle durften Ihr Vermögen behalten und Madame Tsching erhandelte sich zusätzlich noch hohe Auszeichungen, einen eigenen Palast sowie Befehlsgewalt über einen Teil der chinesischen Flotte! 

Lai Scho San war eine chinesische Piratin im 20ten Jahrhundert.



Kidd wird gehängt



Störtebecker

 

Quellen: Ich habe viel gelesen bei wikipedia, Daniel Dafoe, Robert Bohm: Piraten, Hans Leip: Bordbuch des Satan und Geschichte der Piraterie, Hellmut Diwald: Der Kampf um die Weltmeere, Ulrike Klausmann und Marion Meinzerin: Piratinnen

Bilder von oben nach: Philipp Gosse, Hans Leip, unbekannt ,H.L, Howard Pyle, Ulrike Ottinger, dito, H.L, Geschichte mit Pfiff 5/85,Johann Morgan, General der Seeräuber von Jamaica, P.G, U.O., Kunstdruck Auschnitt Lecomte,H.L., Robert Bohn:Piraten, Musee de la Marine Paris Kunstdruck Ausschnitt, Fliegendes Blatt gedruckt in Nürnberg bei Hans Weigel, Stahlstich Wilhelm Heun Druck Ausschnitt, Bildarchiv preußischer Kulturbesitz Berlin Kunstdruck